Karma Dechen Ling

Chenrezig Praxis

Jeden Freitag 19:00 Uhr Anschließend gemeinsames Essen.
Bitte etwas für das Buffet mitbringen

Wir bitten um einen Kostenbeitrag zum Erhalt des Zentrums.

Guru Yoga auf den 16. Karmapa

Jeden Mittwoch 20:00 Uhr

Wir bitten um einen Kostenbeitrag zum Erhalt des Zentrums.

Sabchu Rinpoche

21.04.2020
Vortrag: "Four Ways of the Wise" I would like to share a traditional teaching about how to cultivate good judgment. This is a teaching to help us trust our common sense and avoid being misled. The four reminders here apply to dharma as well as all aspects of our daily lives. I believe that many problems in modern society could be solved if people would just follow this simple advice. I call this teaching the “Four Ways of the Wise.” The wise know who and what they can depend upon. Thus, they avoid many traps of sloppy thinking. This teaching consists of four simple maxims: Depend on the teaching and not on the teacher Depend on the meaning and not on the words Depend on the depth and not on the surface Depend on wisdom and not on concepts
http://sabchuonline.com/

Lama Sherab

07. - 10.05.2020
Donnerstag Abend Milarepa Puja, Samstag Erklärungen zum Guru Yoga des 16. Karmapa,
Sonntag Feuerpuja und Einweihung des Zentrums.

Lama Drubtscho

19. - 21.06.2020
Erklärungen zum Umgang mit schwierigen Emotionen.
Samstag Vormittag Ausflug nach Altenau in den Kräuterpark.

Drubla Lodrö aus Möhra

25. - 27.09.2020
Erklärungen zum Guru Yoga des 16. Karmapa.
Samstag Vormittag Ausflug nach Altenau in den Kräuterpark.

Lama Djangchub aus Möhra

Termin folgt
Erklärungen zur Grünen Tara Praxis Grünen Tara Praxis

Lama Tsültrim aus Möhra

Termin: 5-6.12.2020, 17-18.04.2021, 23-25.10.2021
Erklärungen zu den 37 Übungen eines Bodhisattvas. Grundlagen buddhistischer Sichtweise Dieser in Versen geschriebenen Text von Thogme Sangpo, der in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts gelebt hat, ist ein klassischer Text des tibetischen Buddhismus. In poetischer Form werden uns Übungen zur Kontemplation an die Hand gegeben, die den gesamten Weg eines Bodhisattvas auf seiner inneren Reise zum Erwachen beschreiben. Bodhisattvas sind Frauen und Männer, die sich aufmachen Ihr Potential von Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu verwirklichen und diese Fähigkeiten weiter geben, damit alle Wesen Befreiung erlangen können. Das ist ihre eigentliche Motivation und ihr Ziel. Um den Bezug zum Alltag herzustellen, werden wir diesen Text an drei Wochenenden beleuchten und darüber kontemplieren. Im Austausch werden wir sehen, wie wir das gehörte in den Alltag bringen können. Da wir dazu die Methoden der Meditation und Achtsamkeit brauchen, wird es Phasen der stillen Meditation geben. An unserem ersten Wochenende werden wir schwerpunktmäßig unter anderem jene Verse beleuchtet, die sich mit den Kostbarkeiten und Möglichkeiten unserer menschlichen Existenz befassen, mit der Flüchtigkeit unserer Erfahrungen und Emotionen und der Unwissenheit, die zu unserem Unwohlsein und Problemen führt. Auf dieser Basis können wir leichter verstehen, warum es Sinn macht Zuflucht zu den 3 Juwelen – Buddha, Dharma und Sangha zu nehmen. Am zweiten Wochenende befassen wir uns dann damit, wie wir aus buddhistischer Sicht die Turbulenzen des Alltags und den sich immer wiederholenden Schwierigkeiten, die wir erleben verstehen können. Dazu werden wir schauen mit welchen Methoden wir arbeiten, um ihnen mit Klarheit und Mitgefühl zu begegnen. Dazu werden wir uns mit den Versen, deren Inhalte schon einige aus dem Lodjong Geistes Training kennen befassen. Es geht hierbei um das Entwickeln des relativen Bodhicitta, (das Entwickeln der erwachten Geisteshaltung) und der Methode des Tonglen, das Geben und Nehmen, des sich Austauschens mit uns und anderen. Die Verse zum letztendlichen Bodhicitta, die die Sichtweise der Meditation beschreiben und Hintergrund des Geistestrainings sind, werden uns helfen die Verse zum Geistestraining zu verstehen und umzusetzen. Am einem dritten Wochenende wird das letztendliche Bodhicitta im Mittelpunkt der Verse stehen und die Methoden, die uns helfen werden uns an das andere Ufer, d.h. aus dem Daseinskreislauf heraus zu führen. Dabei werden wir uns unter anderem mit den befreienden Qualitäten, den sechs Paramitas und den Versen, die sich mit dem Umgang von Emotionen befassen beschäftigen. Es sind Hinweise, um uns weiter im Entwickeln des Erleuchtungsgeistes zu üben und ihn zu verankern.

Menü schließen